Mit dem Solarpotenzialkataster zur eigenen Photovoltaikanlage

Praxisbeispiel Kühbach

Über das Projekt

  • Bauherr wurde Anfang 2020 über die Presse auf das Solardachkataster aufmerksam
  • Er interessierte sich schon länger für eine Photovoltaikanlage, war aber unsicher, ob sich sein Dach dafür eignet und wollte eine unabhängige Information und nutzte schließlich das Kataster als Ersteinschätzung, Dach geeignet
  • Im Haushalt leben 3 Personen mit einem durchschnittlichem Stomverbaruch von 3.000 kWh/Jahr
  • Es wird zusätzlich ein E-Auto am Abend mit dem Strom aus dem Batteriespeicher geladen
  • Die Installation der Anlage wurde gefördert (10.000 Häuser Programm)
  • Kosten für die Anlage betrug 21.000 €
  • Die PV Anlage hat bisher 5.400 kWh Strom erzeugt (Juli 2020-Juni 2021)
  • Aktuelle Autarkiequote 60%